Teilen auf Facebook   Drucken
 

Studium/Ausbildungsförderung

Studium

Wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium ist eine gesicherte Finanzierung. Vom Bafög, Studienkredit bis hin zum Stipendium gibt es zahlreiche Möglichkeiten.

Eine persönliche Beratung ist dazu unbedingt erforderlich.

Ansprechpartner:

 Studentenwerk Berlin

Studentenwerk Berlin
Anstalt des öffentlichen Rechts
Hardenbergstr. 34
10623 Berlin
Tel.: (030) 939 39 - 70
E-mail:
Internetseite: www.studentenwerk-berlin.de/studienfinanzierung/index.htm

 

Ausbildungsförderung

Damit Jugendliche und junge Erwachsene, unabhängig von der finanziellen Situation ihrer Familie, die Möglichkeit haben, eine ihrer Eignung und Neigung entsprechende Ausbildung zu absolvieren, können sie eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG) erhalten.

Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) können erhalten Schüler von:

-  Fach- und Berufsfachschulen, die in einem zumindest zweijährigen
Ausbildungsgang zu einem berufsqualifizierenden Abschluss führen

-  Fach- und Fachoberschulen, deren Besuch eine abgeschlossene
Berufsausbildung voraussetzt

-  Abendhaupt- und Abendrealschulen

-  Abendgymnasien

Im Ausnahmefall können auch Schüler von weiterführenden allgemeinbildenden Schulen ab Klasse 10 (z. B. Gymnasien, zweijährige Fachoberschulen, einjährige Höhere Berufsfachschulen, zweijährige Berufsfachschulen, die zu keinem berufsqualifizierenden Abschluss führen) Ausbildungsförderung erhalten. Voraussetzung ist allerdings, dass diese Schüler aus ausbildungsbedingten Gründen nicht bei ihren Eltern wohnen.

Für Auszubildende von Fachschulen für Techniker bzw. Betriebswirte sowie für Auszubildende von der Einjährigen Fachschule für Bürokommunikation besteht die Möglichkeit, zwischen der Förderung nach

a) dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG), zuständige Behörde:
und
b) dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) zu wählen.

 

Nähere Informationen können bei den zuständigen Ämtern eingeholt werden.

Ausbildungsförderung wird vom Beginn des Monats an geleistet, in dem die Ausbildung aufgenommen wird, frühestens jedoch vom Beginn des Antragsmonats an.

Für die Bearbeitung der BAföG-Anträge ist das Amt für Ausbildungsförderung zuständig, in dessen Bereich die Eltern des Schülers ihren ständigen Wohnsitz haben (Ausnahmen gelten bei verheirateten Antragstellern, Vollwaisen, Abendgymnasiasten etc.).

Die für die Antragstellung erforderlichen Formulare können persönlich abgeholt oder über das Internet abgerufen werden: http://www.bafoeg.bmbf.de.

 

Logoleiste_FH.JPGSenat AIF.jpgJobcenterJAO