Link verschicken   Drucken
 

Ergänzende Tagesbetreuung

Jede berufstätige Mutter und Vater, die auf grund ihrer Tätigkeit einen Betreuungsplatz nach Kita- und Hortzeiten benötigen, können "ergänzende Tagespflege" beantragen und eine Person ihres Vertrauens benennen.

Dafür gibt es für die betreuende Person einen Vertrag mit dem Bezirksamt und monatliche Bezahlung.

 

 

Beantragung einer ergänzenden Tagespflege nach §23 SGB VIII nach Kita oder Hortschließzeiten

 

Voraussetzung:

  • Kita oder Hortplatz ist vorhanden

  • Möglichkeit einer familiären Unterstützung ist nicht gegeben (hat Vorrang und wird geprüft)

  • Ausbildungs- oder Arbeitsvertrag der / des Sorgeberechtigten

  •  

     

    Die ergänzende Tagespflege kann durch eine Person des Vertrauens (Nachbarin, Freundin etc.) der/des Sorgeberechtigten übernommen werden.

    Für die Beantragung im Bezirksamt / Jugendamt (Jenaer Str./ 2. Etage Kitagutscheinstelle/ Sprechzeiten Dienstag 9.00 Uhr  - 12.00 Uhr, Donnerstag 15.00 – 18.00 Uhr – im Wartebereich Wartemarke ziehen)

     ist Folgendes erforderlich und durch die/den Ausführende/n der ergänzenden Betreuung zu belegen:

  • kurzes Bewerbungsschreiben mit tabellarischem Lebenslauf

  •  

  • erweitertes Führungszeugnis (Beantragung über Bürgeramt - eigene Kosten)

  • Nachweis Lehrgang „Erste Hilfe am Kind“ (Angebot über DRK; eigene Kosten)

  • Haftpflichtversicherung (eigene Kosten)

  • Ärztliches Atest (Formular über Bezirksamt- eigene Kosten) Arztbescheinigung Vorlage

  • Notwendige Qualifizierungsmaßnahme (Beratung hierzu erfolgt über die zuständige Sozialarbeiter_in)

     

    Die Betreuung erfolgt entweder im Haushalt der Sorgeberechtigten oder im Haushalt der Betreuenden und wird entsprechend der  monatlichen Betreuungszeit honoriert.

    Nach einem Vertragsabschluss  - Anmeldung zur gesetzlichen Unfallversicherung BGW (Kostenrückerstattung).